Morgel und die Abenteuer mit der Huschi-Husch (Teil 8 der Morgelgeschichten)

Morgel und die Abenteuer mit der Huschi-Husch

Im Gedenken an: Bruno H. Carl, meinem lieben Vater. Autor: Jens K. Carl, Illustrator: Jens K. Carl. Morgel und die Abenteuer mit der Huschi-Husch Brausend und tosend zieht an diesem Herbsttag ein heftiger Sturm über den Morgelwald hinweg. Tiefschwarze Wolken verdunkeln das thüringische Land. Wie an einem Bindfaden aufgereiht, prasseln Regentropfen auf den Waldboden hernieder. Hier und da wechselt sich der Regen mit faustgroßen Hagelkörnern ab und es scheint so, als würde das Wasser des Komstkochsteiches köcheln. Laub, Zweige und Äste, sogar ganze Büsche fliegen umher. Die Bäume knarren und krächzen. Ihre Kronen wiegen sich vereint im Rhythmus der Windböen hin und her. Grelle Blitze erhellen zischend den Nachthimmel und dumpfes Donnergrollen lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. Ob Tier, ob Mensch. Wer kann, hat sich längst in…

weiter lesen…

Morgel und die Waldfee (Teil 3 der Morgelgeschichten)

Im Gedenken an Regina J. aus Lehrte, meiner guten Freundin(*1968 – †2017). Autor: Jens K. Carl, Illustrator: Jens K. Carl. Morgel und die Waldfee Tim, der traurige Held Tims wundersame Begegnung im Zauberwald … Auch heute sitzt Tim wieder auf dem alten Baumstamm im Birkenwäldchen, so wie die ganzen Tage zuvor. Völlig in Tränen aufgelöst stützt er sein Gesicht auf die Hände. Sein Hals schmerzt. Am liebsten würde er von hier abhauen und dem Kinderheim für immer den Rücken zukehren. Doch wo soll er hin, fragt er sich. Was würde dann aus Paschinka werden? Die wirren Gedanken sind schlagartig verflogen, als ein greller Blitz auf ihn herniederfährt. Eine hell leuchtende, glitzernde Wolke aus Sternenstaub umhüllt seinen Körper. Tim ist ganz benommen. Sein Gesicht glüht, die Wangen beben. Seine Arme und…

weiter lesen…

Morgel und die Abenteuer in der Waldschule (Teil 2 der Morgelgeschichten)

Im Gedenken an Antony vom Leinetal, dem treuesten Gefährten(*1993 – †2012). Morgel und die Abenteuer in der Waldschule »Ist heute nicht ein wunderschöner Morgen?«, fragt Lehrer Dachs den Waldkobold Morgel, als er den Vorhang vor dem Fenster zurückzieht. »Die Sonne scheint. Es ist warm und trocken. Da kann die Schule wieder losgehen. Endlich.« Der Dachs ist bereits seit vielen Stunden auf, da er vor lauter Aufregung kaum ein Auge zubekommen hat. Die halbe Nacht saß er am Tisch, bastelte eine neue Landkarte vom Morgelwald und bereitete sich auf die erste Unterrichtsstunde vor. Auch einen Spaziergang um den Komstkochsteich hat er schon unternommen und den Waldkauz Schröder an seinem Ausguck auf der Zaubertanne Albasol besucht. »Da gebe ich dir recht. Es ist strahlendes Wetter draußen. Lass uns ruhig früher loslaufen. Die…

weiter lesen…

Morgel und die Gemeinschaft am Komstkochsteich (Teil 1 der Morgelgeschichten)

Mein Dank gilt: Frank Schumann, dem Morgel-Entdecker. Morgel und die Gemeinschaft am Komstkochsteich Kapitel 1: Eine unerwartete Begegnung Ein kalter Frühsommermorgen. Nebelschleier steigen über dem Komstkochsteich auf. Die ersten Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch den dichten Wald und zeichnen drollige Figuren auf das Wasser. Es riecht nach modrigem, nassem Holz. Die Vöglein zwitschern munter durcheinander und die Frösche quaken lauthals um die Wette. Wie aus dem Nichts ist auf einmal Gesang und lustiges Pfeifen zu hören. Es wird immer lauter und lauter. Ein halbwüchsiges Männlein mit kurzer Badehose und spitzem Hut kommt aus dem dichten Wald daher gelaufen. Über seiner Schulter hängt ein großes Badetuch. Wie an jedem Morgen ist es zum Teich unterwegs, um seine Bahnen darin zu ziehen. In seiner Hand hält es ein kurzes Stöckchen. Es…

weiter lesen…