BEBEN – Wappen der Stadt (Der Sammetärmel)

5
(15)

BEBEN - Wappen der Stadt (Der Sammetärmel) auf Märchenhaftes-Thüringen.DE

Frei interpretiert nach: „Der Sammetärmel“,
Autor: Andreas Erbe,
Videoproduktion: Sebastian Spelda.

Andreas Erbe, Sänger und Gitarrist der Band BEBEN aus Waltershausen, hat die Sage um den „Samtenen Ärmel“ in einem Song niedergeschrieben:

Wappen der Stadt

BEBEN - Wappen der Stadt (Der Sammetärmel) auf Märchenhaftes-Thüringen.DE

„Vor alten Zeiten vorm Waldtor entlang
‚Ne schöne Quelle dem Berg entsprang
Zu Tale fließend, das Städtlein versah,
Mit kostbarem Nass, doch niemand sah die Gefahr.

Zum Strom angeschwollen, die Stadt sollt‘ bluten,
So stark und grollend stiegen die Fluten.
Das Wasser stürzte und jemand ersann,
Hilfe zu suchen, bei einem frommen Gottesmann.

FLUT – Sei verdammt!
FLUT – Geh vom Land!

Er entriss der Kutte den Ärmel aus Samt,
Sie so zu schließen, der Fluch war gebannt.
Die Quelle gab ruh‘, die Flut sollte gehen.
Da wurden selbst Fische zwischen Tannen gesehen.

FLUT – Sei verdammt!
FLUT – Geh vom Land!

FLUT – War gebannt….“

© Mit freundlicher Genehmigung: Sebastian Spelda (Videofotograf) und die Band BEBEN.

Bitte bewerten Sie diese Geschichte:

Klicken Sie auf einen Stern, um eine Bewertung abzugeben.

Durchschnittliche Bewertung. 5 / 5. Stimmenzahl: 15

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.